Windlichter in Relto

Das lokale In-Cavern-Forum. Hier wird sich aus Storyperspektive über Myst Online: Uru Live ausgetauscht.
Benutzeravatar
Qvist
Forscher
Beiträge: 512
Registriert: 30.11.2006, 08:34
Wohnort: Roigheim
Kontaktdaten:

#16

Beitrag von Qvist » 19.06.2007, 12:35

Letzter Beitrag der vorhergehenden Seite:

brockmaster hat geschrieben:"Sparkley James Harvest". :D
Hihi, das erinnert mich an das One Hit Wonder "My Way" von den Sparks, wenn sich noch jemand erinnert?!
Neuigkeiten aus den Höhlen findest du im Archiver
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#17

Beitrag von Marck » 19.06.2007, 12:58

brockmaster hat geschrieben:Es ist als gesichert anzunehmen, daß es sich bei den sog. Sparklies, Irrlichtern usw um ein einzelnes Objekt handelt, das seine Position monatlich wechselt.
Ich stimme mit dir darin überein, dass es sich wahrscheinlich um das gleiche Irrlicht handelt. Aber was ist denn an dieser Annahme gesichert? Weißt du etwas das uns anderen vorenthalten wird? ;)
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Benutzeravatar
Taliz
Forscher
Beiträge: 218
Registriert: 07.02.2004, 01:13
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#18

Beitrag von Taliz » 19.06.2007, 13:57

Naja da er ja den Bürgerlichen Namen kennt wird er wohl mit Sparky geredet haben bzw. wird er über die Gabe verfügen mit ihm zu reden :D :D

mfg
Taliz
Ich hasse signaturen... deswegen gibt es hier auch keine!
brockmaster
Forscher
Beiträge: 103
Registriert: 15.08.2006, 09:31
Alter: 60

#19

Beitrag von brockmaster » 19.06.2007, 16:05

Taliz hat geschrieben:Naja da er ja den Bürgerlichen Namen kennt wird er wohl mit Sparky geredet haben bzw. wird er über die Gabe verfügen mit ihm zu reden :D :D

mfg
Taliz
Nicht Sparky sagen, bitte! Jimmy ist ok.
Die Informationen habe ich aus nicht ernstzunehmenden, gewöhnlich gut informierten Kreisen.
Aber jetzt im Ernst: Ich schrieb " ...gesichert anzunehmen,..."(Beliebte Formulierung, um vage Vermutungen als hieb- und stichfest bewiesen darzustellen). Wer es genau wissen will, sollte es mit Hilfe anderer Forscher (da dürften die Mitglieder einer Gemeinde nicht reichen!) heraus finden, und zwar durch beobachten:

Das Sparkley James Harvest- Experiment

1. Wann verschwindet er von seinem alten Ort und wie?- Zum Monatswechsel beobachten, Schichten einteilen!

2. Wann taucht er am neuen Ort auf und wie? -Flächendeckend Forscher in den Höhlen verteilen, Erfolgsprämien ausloben!

Punkt 2. könnte sich erledigen, wenn sich herausstellen sollte, daß die Server kurzzeitig down sein werden, um den Ortswechsel stattfinden zu lassen. Das würde dann auch ein Hinweis darauf sein, daß Jimmy nach einem Monat Nonstopdienst Gelegenheit erhält, einem nur allzu menschlichen Bedürfnis nachzukommen.

Es gibt viel zu tun, Forscher, warten wir es ab!

brocki
Benutzeravatar
Marck
Forscher
Beiträge: 857
Registriert: 09.02.2004, 21:04
KI-Nummer: 48956
Kontaktdaten:

#20

Beitrag von Marck » 19.06.2007, 17:47

brockmaster hat geschrieben:Wer es genau wissen will, sollte es mit Hilfe anderer Forscher (da dürften die Mitglieder einer Gemeinde nicht reichen!) heraus finden, und zwar durch beobachten:

Das Sparkley James Harvest- Experiment
[...]
Beobachtung würde uns bei dieser Frage nicht helfen, solange wir nicht die Identität eines Irrlichtes anhand eindeutiger Merkmale bestimmen können:
  • Falls wir das Irrlicht dabei beobachten wie es einen Ort verlässt und zu einem späteren Zeitpunkt an einem anderen Ort ein Irrlicht auftaucht, so kann es sich immer noch um zwei unterschiedliche Irrlichter handeln.
  • Selbst wenn ein Irrlicht bereits an einem Ort auftauchte, während ein weiteres gleichzeitig noch am alten Ort beobachtet werden könnte, kann daraus nicht zwangsläufig die Existenz von zwei Irrlichtern gefolgert werden. Aufgrund der Erfahrungen mit dem Linken, insbesondere im Hinblick auf die besonderen Fähigkeiten von Yeesha und den Bahro in diesem Bereich, kann nämlich nicht zweifelsfrei ausgeschlossen werden, dass bei der Ortsveränderung eines Irrlichtes auch Verschiebungen im temporalen Gefüge stattfinden.
Generell läßt sich mit einer Zeitmessung nicht wissenschaftlich arbeiten, solange wir nicht die Funktionsweise des einzigen Messgerätes, dass uns dafür zur Verfügung steht, nämlich die KI und ihre Zeitanzeige, genau verstehen. Wir wissen bisher noch nicht einmal, ob und mit welcher Verzögerung die Zeitanzeige zweier KIs synchronisiert wird. Wir müssten diese Synchronisation zunächst experimentell verfizieren, allerdings benötigte man dafür einen geeichten Zeitmesser für einen Vergleich. Ist es irgendjemandem schon gelungen, auch nur eine Armbanduhr mit in die Höhlen zu nehmen? Mir selbst ist das bisher nicht gelungen; ebenso war es mir bisher auch nicht möglich eine KI mit an die Oberfläche zu nehmen, um dort entsprechende Untersuchungen an diesem Gerät durchzuführen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Problem der Irrlichter nur beantwortbar ist, wenn wir Irrlichter eindeutig identifizieren können und somit eine gesicherte Aussage darüber treffen können, ob ein zuvor an einem Ort gesichtetes Irrlicht identisch ist mit einem, das an einem anderen Ort beobachtet wird.
Bartle-Test: ESAK (87/53/47/13)
Benutzeravatar
Toppi
Forscher
Beiträge: 746
Registriert: 07.02.2004, 12:36
Wohnort: Bergheim/Erft
Alter: 59
Kontaktdaten:

#21

Beitrag von Toppi » 19.06.2007, 21:23

Mich würde mal interessieren, was macht "Jimmy", wenn das monatliche Auftauchen an einem anderen Ort, wenn der Jahreszyklus , sprich nach 12 Monaten vorbei ist?

Hört er mit seinem Erscheinen auf oder beginnt die Routine von neuem, damit auch andere Forscher die Gelegenheit haben, ihren "Jahreskalender" auf dem RElto zu vervollständigen?

Wenn der Zyklus von neuem beginnt, stellt sich ebenfalls die Frage, an welchen Orten.
Die gleichen wie zu Anfang oder wieder an ganz unterschiedlichen?
Schöne Grüsse aus dem Rheinland :prost:
"Et kütt wie et kütt"

Toppi

________________________________

Ich bin eine NULPe (frei nach J.F.K.)
Antworten